sehr geehrte Damen und Herren,

das Ende des Jahres 2022 ist in Sicht. Wir befinden uns auf der Zielgeraden eines Jahres, das geprägt war durch den Krieg in der Ukraine, die Energiekrise und immer noch durch Corona. Gerade deshalb möchte ich in diesem Weihnachtsbrief vor allem auf die schönen und erfreulichen Ereignisse in unserem Lindenthaler Tierpark zurückblicken.

Da sind zum Beispiel die Patenschaften: Über 500 Tierpatinnen und Tierpaten unterstützen mit ihren Beiträgen die Arbeit des Fördervereins. Hinzu kommen 170 Baumpatenschaften, durch die wir tatkräftig die Aufforstung des Tierparks mitfinanzieren konnten. Zu nennen sind selbstverständlich auch die über 330 Mitglieder des Fördervereins, die dem Park eng verbunden sind und die Aktivitäten engagiert begleiten. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für Ihre großzügige Unterstützung!

Mit diesen Beiträgen wurde in diesem Jahr unter anderem das Klettergerüst für die Ziegen fertiggestellt. Geschickt erklimmen die kleinen Akrobaten das Holzgerüst bis zur oberen Plattform. Das Holz stammt übrigens aus dem Stadtwald. Die Bäume, die gefällt werden mussten, fanden so eine nachhaltige Verwendung. Für Holzarbeiten wurde ein Schneidetisch für Baumstämme angeschafft, der jetzt regelmäßig zum Beispiel für Holzausbesserungen genutzt wird.

Im Sommer ist der Paddock für die Esel und Hochlandrinder fertig geworden. Können die Tiere etwa bei zu viel Nässe nicht auf die Weide, steht ihnen jetzt der kleine Auslauf mit Sandboden zur Verfügung. Gebaut wurde auch im Pfauengehege: Der Zaun ist nach vorne versetzt worden. So kann sich der schillernd bunte Star aus unserem aktuellen Fotokalender den Gästen nun noch besser präsentieren.

Sorgen machte uns in diesem Jahr vor allem Pablo, der älteste Esel der kleinen Herde. Er litt an Hufrehe, einer gefährlichen und schmerzhaften Erkrankung der Huflederhaut, die unter anderem durch falsche Fütterung ausgelöst werden kann. Deshalb besteht seit Sommer ein Verbot für Besucher, die Tiere zu füttern. Pablo und Co. hat die Maßnahme gutgetan. Der Esel kann inzwischen wieder munter über die Weide laufen. Das Tierwohl geht vor.

Wie ist der aktuelle Tierbestand? Hier die Übersicht: Zurzeit leben im Park 23 Damtiere, 5 Esel, 3 Hochlandrinder, 22 Soayschafe, 42 Ziegen, 3 Kamerunschafe, 3 Zackelschafe, 2 Skuddenschafe, 2 Hausschafe und ein Brillenschaf.

An Geflügel bevölkern den Tierpark 9 Laufenten, 2 Zwerghühner, 5 Perlhühner, 3 Pfauen, 7 Brahmas, 5 Puten, 3 Hausgänse, 2 Graugänse, 2 Streifengänse und 2 Trauerschwäne. Im nächsten Jahr kommen weitere Perlhühner und Hausgänse dazu.

Hinzukommen etliche Gänse und Enten, die als Tagesgäste die gute Versorgung im Park genießen. Mit Sorge beobachten wir die zunehmende Zahl von freifliegenden Nil- und Kanadagänsen, die sich weiterhin bei uns ausbreiten. Mit der Stadt Köln sind wir im Gespräch, doch es gibt keine schnelle Lösung. Eine Maßnahme kann aber jeder beachten: Bitte füttern Sie keine Nil- oder Kanadagänse.

In diesem Jahr konnten endlich wieder Veranstaltungen ohne strenge Corona-Auflagen stattfinden. Im September feierten wir mit großer Beteiligung unsere traditionelle Waldmesse. Ende Oktober kamen zahlreiche Kinder zur Halloweenrallye in den Tierpark. Viel Anklang fand auch wieder die Adventsandacht am zweiten Adventssonntag mit festlicher Blasmusik und anschließendem Glühwein und Kuchen. Schon jetzt können Sie zwei Termine für das kommende Jahr in Ihrem Kalender vormerken: Die Waldmesse findet am 10. September und die Adventsandacht am 10. Dezember 2023 statt.

Erfreuliches gibt es auch von unserem Waldschulprojekt zu berichten. Seit September vergangenen Jahres bieten wir in Kooperation mit der Waldschule Köln der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. Kitas und Grundschulen regelmäßig Walderlebnistouren an. Das Interesse ist riesig. Rund 700 Kinder haben bis November daran teilgenommen. Daher haben wir beschlossen, das Angebot im kommenden Jahr weiter auszubauen. Darüber und über weitere Neuigkeiten werden wir Sie in unserem Newsletter auf dem Laufenden halten.

Im Namen des Vorstandes wünsche ich Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und friedvolles neues Jahr.

Mit herzlichen Grüßen

Martin Gallhöfer